Login

Gästeführerverband Mainz e.V.

Seit sich die Mainzer Gästeführer in den 1980ern erstmals organisiert haben, ist es mit dem Verein kontinuierlich bergauf gegangen. 1994, im Gründungsjahr des Bundesverbandes der Gästeführer in Deutschland (BVGD), ließ sich auch der Mainzer Verein ins Vereinsregister eintragen.

Mainzer Gästeführer

Was einst mit knapp 20 Mitgliedern begann, ist heute auf eine stattliche Truppe von über 90 Gästeführern angewachsen. Alle Mainzer Gästeführer werden nach den Richtlinien des BVGD ausgebildet, und auch die vom BVGD empfohlenen Zertifizierungen gehören zum Vereinsprogramm.

Daneben bieten nicht nur Stadt, Kirche und Universität zahlreiche Möglichkeiten zur privaten Weiterbildung. Auch der Gästeführerverband selbst stellt seinen Mitgliedern eine Reihe von Weiterbildungsofferten zur Verfügung. Beispielsweise findet in jedem Frühjahr eine mehrtägige Exkursion in eine geschichtlich und kunsthistorisch interessante Region statt.

BVGD

Der Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e.V. ist ein 1994 gegründeter Dachverband der Gästeführerorganisationen in Deutschland mit ca. 6.000 Gästeführern in 190 deutschen Städten und Regionen. Er wirkt in internationalen Tourismusgremien wie der Föderation Europäischer Gästeführerverbände (FEG) und der World Federation of Tourist Guide Associations (WFTGA) mit.

Ausbildung 2015
Ausbildungsjahrgang 2015 vor dem Fastnachtsbrunnen

Elementares Vereinsziel ist die berufliche Anerkennung der Gästeführertätigkeit. Die Richtlinien des BVGD für Grundausbildung wie zertifizierte Fortbildung der Gästeführer sollen die bisher sehr unterschiedlichen Qualitätsstandards aneinander angleichen. Dieses Ausbildungssystem wurde 2008 nach der europäischen Norm DIN EN 15565 zertifiziert.

Das Mitgliedermagazin Cicerone und der Weltgästeführertag befördern Zusammenarbeit und Erfahrungsaustausch der Gästeführer.

Zusätzliche Informationen