Login

22.04.2016 Allgemeine Zeitung (Bernd Funke)

AUF DER ZITADELLE TUT SICH WAS
"Bastion Albani" und andere Entdeckungen in der Unterwelt

ZitadelleDie schweißtreibenden Vorarbeiten des damali- gen Landesarchäologen Dr. Gerd Rupprecht und seiner Mannschaft ha- ben sich gelohnt: Als am Südrand des Zuschauer- raums des römischen Theaters Teile der bis dahin "verschollenen" Bastion Albani gefunden wurden, räumten die Archäologen den bis in den Zitadellengraben führenden Gang nicht nur aus, sondern sicherten ihn teilweise mit Betonverschalungen.

  • Führungen: immer sonntags, 14 Uhr
  • Treffpunkt: Lutherkirche
  • Kosten: 10 Euro pro Person
  • Einkehrmöglichkeit: Café "Citadelle"

Seit dem 24. April ist nun allen Interessierten Gelegenheit gegeben, bei einer völlig neu konzipierten zweistündigen Führung durch die "Unterwelt" der Zitadelle auch die Gänge der Bastion Albani kennenzulernen. Und hochinteressante Entdeckungen zu machen. Beispielsweise eine noch intakte Brunnenstube aus dem 17. Jahrhundert, von den Decken hängende Stalaktiten oder auch beim Bau der Befestigung vermauerte Spolien aus der römischen Zeit.

Möglich gemacht hat diesen neuen Weg die Zusammenarbeit zwischen Gebäudewirtschaft Mainz (GWM), Initiative Zitadelle Mainz, Initiative Römisches Mainz, Gästeführerverband und MainzPlus Citymarketing. 18.000 Euro investierte die GWM in die trittsichere Neugestaltung des Eingangs vom Bahnsteig 4 des Bahnhofs Römisches Theater und in die Beleuchtung der Gänge, die im Zweiten Weltkrieg teilweise als Luftschutzbunker dienten.

Viele starke Partner haben diese neue Attraktion für Mainzer und Touristen möglich gemacht", freut sich Kultur- und Denkmaldezernentin Marianne Grosse über das neue Angebot, das von April bis Ende September gemacht wird. "Im Winter geht es leider nicht, weil dann dort die Fledermäuse schlafen", erklärt Peter Seelmann vom Gästeführerverband, der die Führungen durchführen wird.

Dass das neue Angebot auf Interesse stoßen wird, steht für den Vorsitzenden der Initiative Zitadelle Mainz, Kay-Uwe Schreiber, außer Frage: "Mit 2000 Schritten 2000 Jahre Geschichte der Stadt Mainz erkunden – das ist bei den Führungen zu den ober- und unterirdischen Zeugnissen auf der Zitadelle mehr als nur ein Werbeslogan." Schon lange biete die Initiative statistisch gesehen wöchentlich zwei Führungen "mit gutem Erfolg" an. Beim Zitadellenfest vergangenen Jahres sei die Idee zum jetzt angebotenen Rundweg, der von Gästeführern fachkundig begleitet wird, geboren worden.