Login

Wandern durch den Wingert

Im Jahre 92 verbot Kaiser Domitian die Anpflanzung von Rebstöcken außerhalb Italiens und ließ einen Teil der bestehenden Weinberge roden. Doch spätestens seit Kaiser Probus anno 280 "allen Galliern, Spaniern und Briten" wieder erlaubte, "Reben zu besitzen und Wein herzustellen", ist die Weinbautradition in Rheinhessen ungebrochen. Und so ist Rheinhessen heute nicht nur das größte deutsche Weinbaugebiet, sondern auch das vielfältigste. Bei uns wächst - alles.

Auch in Mainz selbst wird seit jeher Wein produziert. Im 21. Jahrhundert allerdings nicht mehr in der Innenstadt, sondern in den Vororten Hechtsheim, Ebersheim und Laubenheim. Und dort wollen wir Wein probieren, mit herrlichem Blick in den Taunus, auf die Skyline von Frankfurt, zur Bergstraße und zum Odenwald bis nach Heidelberg. Bewaffnet mit Weck, Worscht und Woi begleiten wir die Winzer. Mag man sie heute auch "Weinbauingenieure" nennen: Sie sind Künstler und werden uns bei einer Schlenderweinprobe von ihrer Kunst erzählen.

Des was mer schneid bei de Les, des sind die Pergel.
Die kläne Beerscher häße Traube, sage die annern un wissens genau.
Des, was mer schneid, is die Frucht und häßt Traub.
Die kläne Beerscher häße Pergel bei uns, ich wäß es genau.

(Inge Reitz-Sbresny)


Termine

  • Sonntag, 21. Juli 2019, 15 Uhr

Treffpunkt


Bus 64 Richtung Laubenheim, Hst. "Erich-Koch-Höhenweg".


Dauer


2 Stunden.

08
01
02
04
06
05
07
03

Preise/Buchung

  • Preis: 22 Euro pro Person.
  • Voranmeldung: Zwingend erforderlich, online, telefonisch (06131 242827) oder per This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. im Tourist Service Center.